Bianca Ruffing- Hypnosen
Bianca Ruffing- Hypnosen

Viele Menschen haben ihr Wissen über Hypnose meist aus den Medien, doch dort wird leider all zu oft nur von der Showhypnose berichtet,  bei denen Freiwillige zur Schau gestellt werden. Allerdings wissen nur wenige, das in mehreren hunderten klinischen Studien die Wirksamkeit der Hypnose bestätigt wurde.

Vielen Menschen konnte bereits mit Hilfe der Hypnose in den unterschiedlichsten Bereichen geholfen werden.

Hypnose ist ein Zustand geistiger und körperlicher Entspannung, der oft auch als schlafähnlicher Zustand mit Einschränkung des Bewusstseins beschrieben wird. In diesem entspannten Zustand ist die Bereitschaft, alte Muster und Denkweisen loszulassen, besonders groß und Veränderungen möglich.


Wichtig zu wissen:

Unter Hypnose ist das Bewusstsein auf seelische Erlebnisse reduziert. Alles andere ist ausgeblendet und der Hypnotisierte ist sehr aufnahmebereit. Gewohnte Denkschemata und Gefühle sind abgeschwächt bzw. nicht mehr so komplex. Deshalb können Therapeuten/Coaches ein solches Schema leichter in einzelne Elemente strukturieren und umwandeln in neue Handlungsmöglichkeiten. Dabei werden oft indirekte Bilder verwendet, die das logische Denken des Hypnotisierten unterlaufen. Sie nehmen diese neuen Handlungsmöglichkeiten so leichter auf.

Ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Therapeut/Coach und Klient ist wichtig!

Einer Hypnosesitzung sollte immer eine gründliche körperliche und psychische Untersuchung vorausgehen. (Bitte klären Sie dies immer im Vorfeld mit dem Arzt oder Heilpraktikers Ihres Vertrauens ab!)

* Niemand kann unter Hypnose zu Handlung veranlasst werden, die nicht seinem    Wesen entsprechen.

* Nicht jeder Mensch kann hypnotisiert werden,  siehe Folgetext.


Wichtig:
Menschen die unter Herz-/Kreislaufbeschwerden oder Anfallskrankheiten wie Epilepsie und Asthma, bzw. schweren psychischen Störungen leiden, sollten niemals ohne Absprache mit ihrem behandelnden Arzt hypnotisiert werden!

Ein einführendes Gespräch sollte vorher jede Angst vor der Hypnose nehmen und ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Therapeut/ Coach und Betroffenem herstellen.

Häufig wird die Trance mit Hilfe der Fixationsmethode herbeigeführt.
Es gibt verschiedene Techniken, mit denen man einen Betroffenen in Trance versetzen kann. Bei der Fixationsmethode wird ein kleiner Gegenstand möglichst nah fixiert. Dabei treten schnell Ermüdungserscheinungen auf und der Gegenstand wird undeutlich. Über beruhigenden Zuspruch mit monotoner Stimme wird Ruhe, Wärme und zunehmende Müdigkeit suggeriert und der Betroffene gleitet in den hypnotischen Zustand. Sobald dieser Zustand erreicht ist, kann der Therapeut/Coach mit der „Behandlung“ des eigentlichen Problems beginnen. Eine Hypnose muss immer fachgerecht durchgeführt und vorschriftsmäßig beendet werden.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bianca Ruffing- Hypnosen